Truecrypt Multicore Support

 Osx Truecrypt Icon

Am 4. Juli 2008 ist die neue Version von Truecrypt erschienen. Die Version 60 soll laut Change Log über eine verbesserte Multi Core Prozessor Unterstützung verfügen und somit für einen Performancegewinn sorgen. Als Beleg hierfür gibt es auf dieser Seite einige Screenshots mit Benchmarks.

Eine weitere Neuerung in der Windows Version ist die Möglichkeit, komplette Betriebssysteme so zu verschlüsseln, das selbst das Vorhandensein nicht nachweisbar sein soll.

Als kleines Sicherheitsfeature werden alle Volumes, die mit dieser oder den nächsten Versionen erzeugt werden, einen zweiten Header am Ende des Volumes erhalten. Die Größe des Headers ist hierbei auf 128 KBytes beschränkt. Der Header umfasst z.b. den Encrypted Master Key.

Natürlich wurden noch einige Bugs behoben, diese sind jedoch nicht näher beschrieben.

Auf den  ersten Blick fühlt es sich wirklich schneller an, auch bei mehreren geöffneten Volumes mit verschiedenen Verschlüsselungen bleibt der Zugriff einwandfrei.

Osx Truecrypt User Interface

Truecrypt eignet sich besonders zum Verschlüsseln von sensiblen Daten auf Mobilen Speichermedien. Durch portable Versionen der Software ist es auch möglich, den Datensafe samt ausführbarer .exe Datei auf einen Stick zu legen und so immer und überall die grundlegenden sensiblen Daten verfügbar zu haben, ohne das Risiko eines Datenklaus einzugehen. Wenn der Stick dann an Rechner mit einem anderen Betriebssystem wie Mac OSX oder Linux angeschlossen wird, kann das Image mit den nativen Truecrypt Anwendungen wie gewohnt geöffnet werden.

Fazit: Runterladen und Installieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.