Überwachungskamera worauf kommt es an

Ich werde immer wieder gefragt, wie man einfach eine Kameraüberwachung für das eigene Haus umsetzen kann. Viele bauen gerade ihr Haus oder renovieren, viele Gewerke sind mit Experten besetzt oder es gibt schon sehr sehr viel Material im Internet. Anscheinend jedoch nicht zu Videokameras im Außenbereich.

Um nicht immer das gleiche zu erzählen also hier eine schriftliche Variante meiner Antworten.

Disclaimer: Dieser Blogpost ist keine rechtliche Beratung, prüft also bitte erst, welche Regeln, Gesetze es gibt und respektiert die Privatsphäre von euren Nachbarn und anderen Personen in eurem Haushalt genauso wie Personen die euch ggf. besuchen (mehr dazu später)

Der Beitrag ist in verschiedene Fragen unterteilt, sollten noch weitere Fragen unter den Nägeln brennen, einfach die Kommentarfunktion nutzen.

Frage: Warum sollte ich eine Videoanlage / Videoüberwachung in meinem Haus installieren?

Am wichtigsten ist es zu verstehen, dass eine Videoanlage nichts verhindert. Wer sich vor Einrücken schützen möchte muss in Dinge wie Schlösser, Beschläge oder Riegel investieren (Stichwort passive Sicherheit) auch eine Alarmanlage verhindert keine Einbrüche.
Eine Videoanlage kann aber für ein Sicherheitsgefühl sorgen, sie kann helfen, Einbrüche oder Diebstähle aufzuklären.

Eine solche Anlage kann auch genutzt werden, um Personen, die im Haus sind und z.b. ihr Büro im Dach haben einen Überblick zu verschaffen, was um das Haus herum geschieht.

Was auch beachtet werden sollte, ist die Stromversorgung, zum einen die Stromversorgung der Kamera (Power over Ethernet vs. reguläre Steckdose vs. Batterie)

Steckdose: Super wenn sie schon da ist. Frage jedoch wie dann die Datenübertragung funktioniert, Wifi / WLAN kann teilweise etwas unzuverlässig sein.

Power over Ethernet: ggf. sinnvoll wenn am Ort der Kamera keine Steckdose ist und man damit nur ein Kabel ziehen muss

Batterien: Nutzbar wenn man überhaupt keine Kabel hat / keine Kabel legen kann. Es ist jedoch zu beachten, dass bei entsprechender Bewegung viele Bilder / Videos entstehen und die Laufzeit der Kamera deutlich verkürzen.

Frage: Wo sollte eine Kamera platziert werden?

Die Antwort ist schwer zu geben, es kommt darauf an. Zum einen sollte man interessante Punkte wie Eingänge, Parkplätze oder Nischen in Betracht ziehen.
Ein weiterer Aspekt ist die genaue Platzierung, es ist zum Beispiel unglücklich, eine Kamera so zu platzieren, dass sie ungesehen demontiert oder abgedeckt werden könnte.

Auch die Distanz ist relevant, was bringt eine Aufnahme von einer Person an der Eingangstür wenn jede Aufnahme maximal die Farbe der Mütze erkennen lässt.

Frage: Welche Anlage sollte ich nutzen?

Je nach Budget. Gute Erfahrung habe ich mit Reolink Anlagen gemacht, dort ist auch ein Controller erhältlich, der die Speicherung usw übernehmen kann und Kameras zum Beispiel per Power over Ethernet versorgt und eine Mail schicken kann, wenn die Verbindung zu einer Kamera unterbrochen wurde.
Auch die Qualität der Kameras ist sehr gut.

Frage: Wohin sollten die Aufnahmen gehen?

Sie sollten gespeichert werden, wenn Aufnahmen in der Cloud gespeichert werden oder die Anlage über das INternet steuerbar ist, hat das immer das Risiko, dass sich Dritte unberechtigten Zugang zu der Anlage verschaffen.

Wie kann ich meine Anlage von außen steuern / auf Aufnahmen zugreifen?

Ich würde nicht empfehlen, die Anlage aus dem Internet erreichbar zu machen, sondern per VPN z.b. auf die FritzBox zugreifen und dann auf die Anlage als ob man sich im Heimnetz befindet. Das verkleinert das Risiko dramatisch.

Frage: Warum nicht in die Cloud?

Siehe oben, in die Cloud bringt immer das Risiko mit, dass die Anlage von außen gesteuert werden kann.

Frage: Welche Bereiche sollte ich überwachen?

Alle wichtigen, aber auf die eigene Privatsphäre und die der Anwohner achten. Z.b. öffentliche Straßen dürfen nicht überwacht werden. Einen Balkon überwachen scheint erst mal sinnvoll, aber was wenn ihr euch dort mal hinlegen wollt, dann gibt es Bilder von euch auf dem Balkon. Es ist also Abwägungssache.

Ein komplettes System:

Kabellose Kamera ohne Stromversorgung:

Virtualbox OSX freeze

From time to time, esp. after starting a few virtual systems at the same time, the whole OSX system can freeze and there is basically nothing to rescue the system but cold reboot.

This is due to some limits set to low, which can be fixed by:

sudo sysctl -w kern.aiomax=512 kern.aioprocmax=128 kern.aiothreads=16

That will be effective till reboot, it can be made persistent by adding the following line to /etc/sysctl.conf


kern.aiomax=512
kern.aioprocmax=128
kern.aiothreads=16

Found at http://www.firewing1.com/blog/2013/08/02/setting-os-x-kernel-asynchronous-io-limits-avoid-virtualbox-crashing-os-x

Vagrant issue Timed out while waiting for the machine to boot

vagrant up
Bringing machine 'default' up with 'virtualbox' provider...
==> default: Importing base box 'ubuntu/xenial64'...
==> default: Matching MAC address for NAT networking...
==> default: Checking if box 'ubuntu/xenial64' is up to date...
==> default: Setting the name of the VM: vagrant_default_1516452195026_53624
==> default: Clearing any previously set network interfaces...
==> default: Preparing network interfaces based on configuration...
default: Adapter 1: nat
==> default: Forwarding ports...
default: 5000 (guest) => 5000 (host) (adapter 1)
default: 7474 (guest) => 7474 (host) (adapter 1)
default: 7687 (guest) => 7687 (host) (adapter 1)
default: 22 (guest) => 2222 (host) (adapter 1)
==> default: Running 'pre-boot' VM customizations...
==> default: Resized disk: old 10240 MB, req 51200 MB, new 51200 MB
==> default: You may need to resize the filesystem from within the guest.
==> default: Booting VM...
==> default: Waiting for machine to boot. This may take a few minutes...
default: SSH address: 127.0.0.1:2222
default: SSH username: vagrant
default: SSH auth method: private key
Timed out while waiting for the machine to boot. This means that
Vagrant was unable to communicate with the guest machine within
the configured ("config.vm.boot_timeout" value) time period.

If you look above, you should be able to see the error(s) that
Vagrant had when attempting to connect to the machine. These errors
are usually good hints as to what may be wrong.

If you're using a custom box, make sure that networking is properly
working and you're able to connect to the machine. It is a common
problem that networking isn't setup properly in these boxes.
Verify that authentication configurations are also setup properly,
as well.

If the box appears to be booting properly, you may want to increase
the timeout ("config.vm.boot_timeout") value.

Run
vagrant destroy

Upgrade Virtualbox and do the vagrant up again

OSX disk media is not present

Trying to mount an ext2 / ext3 / ext4 device using external drivers on OSX might bring up the following error:

disk media is not present

in:
sudo dmesg

To fix that a virtual machine helped.

Attaching the external drive using usb, creating a filter for that usb device to forward it to the ubuntu based VM.

Run
fdisk -l

to find the right device.
E.g. /dev/sdd

Now go with fsck.ext3 (for ext3 only)

fsck -y /dev/sdd

-y means answer every question with yes.

For a 2 TB HDD that might take up to several hours, but after that is finished, you can try to mount the drive again.

eSATA Drive in QNAP

If you want to use a eSATA drive in a QNAP device without plug and play, read the following.

Attach drive to eSATA drive.
ssh admin@yourip
#dmsg

Check for:

[11936.459226] ata5: SATA link up 1.5 Gbps (SStatus 113 SControl F310)
[11936.499252] ata5.00: ATA-8: WDC …., 04.05G09, max UDMA/133
[11936.499295] ata5.00: 3907029168 sectors, multi 0: LBA48 NCQ (depth 31/32)
[11936.539268] ata5.00: configured for UDMA/133
[11936.539323] ata5: EH complete
[11936.539646] scsi 4:0:0:0: Direct-Access WDC WD…. 04.0 PQ: 0 ANSI: 5
[11936.549494] Check proc_name[sata_mv].
[11936.559626] sd 4:0:0:0: [sdza] 3907…. 512-byte logical blocks: (2.00 TB/1.81 TiB)
[11936.559899] sd 4:0:0:0: [sdza] Write Protect is off

Important is sdza

Format the drive:

mke2fs -t ext3 /dev/sdza

Mount the device

mount /dev/sdza1 esata/

Be happy

Convert vmdk to raw / dd

Found a vmdk file / image of a virtual server and want to investigate it? Most forensic tools work with image files (such as DD output or raw) and a small tool can help you to convert it:

Install qemu:

apt-get install qemu

qemu-img convert -p -O raw source.vmdk destination.raw
(0.00/100%)

OpenOffice problem window restore

If your OpenOffice crashed running Apple OSX, you might run into a problem where a dialog is asking you wether you would like to restore your old windows / documents.

When you click one of the two options, nothing happens.

You can solve the problem (make a backup of the folder before deleting it):

THIS IS ON YOUR OWN RISK!

Quit open office (using task manager or alt+cmd+esc)
Open Terminal
cd  ~/Library/Saved Application State/org.openoffice.script.savedState
rm -rf *

That will delete all content of that folder.

Adding your own crt from a CA to ubuntu local ca store

If you are trying to for example develop python and accessing something encrypted with SSl and that SSL certificate is not signed by a well known CA you might get an error.

That is because your CA is not added to the local CA store of e.g. Ubuntu.

You can add your signatures by:

sudo mkdir /usr/share/ca-certificates/extra
sudo cp FOO.crt /usr/share/ca-certificates/extra/FOO.crt
sudo dpkg-reconfigure ca-certificates

Then the new certificates will be added to your local store.
(please be careful as sudo dpkg-reconfigure ca-certificates is only checking for files *.crt, so no *.cer etc).