Top500 Liste der Wichtigsten Webseiten

Das Internet ist mit einer überschaubaren Zahl Internetseiten gestartet, nach Jahren ist die Zahl nahezu nicht überschaubar geworden, dennoch hat Seomoz.org eine Liste der 500 wichtigsten Webseiten erstellt.

Der erste Platz geht an google.com, nicht weiter überraschend, auch Platz 2 mit Yahoo ein Platzhirsch. Etwas überraschen auf Platz 3 blogspot.com, aber nachvollziehbar, da blogspot wohl der größte bloganbieter im Netz ist und jeder Nutzer seinen Blog verlinkt um Leser und damit Aufmerksamkeit zu bekommen.

Adobe.com, w3.org und wordpress.com sind aus dem gleichen Grund so erfolgreich, jede der genannten vertreibt ein Produkt welches automatisch auf die Webseite zurück zeigt. Adobe mit dem Flashplayer, w3.org die HTML Validierung und wordpress.com die Blogsoftware.

Auf Platz 8 dann das erste soziale Netzwerk: Myspace.com und damit deutlicher Sieger vor Facebook.com welche erst auf Platz 22 zu finden ist.

Die erste .de Adresse in dem erlesenen Kreis ist eigentlich keine wirkliche: google.de nur eine Übersetzung der .com Adresse. Platz 121 erreicht Amazon.de und Platz 211 mit t-online.de das erste „echte“ deutsche Unternehmen, gefolgt auf Platz 218 von Spiegel.de.

Ein Pagerank von 3 reicht sogar aus, um noch in diese Liste aufgenommen zu werden, wie man am Beispiel Main.jp sehen kann.

Zum Thema:

Suchmaschinentricks Blog Eintrag

Automatische Weiterleitung mit php html javascript

Mittels dem folgenden Codeschnippsel lässt sich eine Weiterleitung mittels PHP realisieren durch Nutzung des Headers bzw. der header() Funktion.

<?php
header("Location: http://www.alexanderjaeger/");
exit();
?>

In HTML lässt sich sowas folgendermaßen umsetzen:

Dabei gibt die Zahl an, nach wievielen Sekunden weitergeleitet werden soll.

In Javascript würde es so aussehen:

<script type="text/javascript">
  window.location.href='https://www.alexanderjaeger.de/';
</script>

Dabei ist zu beachten, dass bei deaktiviertem Javascript keine Weiterleitung erfolgt.

Aptana Umlaute Codierung und co

Wie schon in einem älteren Artikel beschrieben, kann man mit Eclipse durchaus eine schöne Entwicklungsumgebung auf freier Basis erstellen. Mit Aptana hat man eine komplette PHP Umgebung zur Verfügung, dazu gehört die Unterstützung, direkt remote auf einem FTP arbeiten zu können, Subversion ist per Plugin subclipse möglich und das Code Highlighting ist gewohnt gut.

Ein Problem welches mich einige Stunden beschäftigte, war die Codierung, mit der Aptana von Hause aus Umlaute wie ä,ü,ö und das ß darstellt. Diese wurden auf den Webseiten immer als „&auml;“ etc. dargestellt.

Codiert wurde die Webseite immer mit ISO 8859-1, die Lösung des Problems ist so simpel, die erstellte Seite muss einfach mit UTF 8 codiert werden, was mittlerweile auch mehr Sinn macht, da UTF-8 die am weitesten verbreitete Zeichencodierung für Unicode ist.

Die Codierung in einem HTML Dokument wird über die MetaDaten im Header gesteuert und mit dem folgenden Befehl benutzt:

aus:

Iso Codierung HTMl Datei

wird:

UTF-8 Codierung in einer HTML Datei

<br> ist von gestern <br /> ist heute

In vielen Html Dokumentationen wird als Zeilenumbruch der <br> Tag verwendet. Dies ist prinzipiell auch in Ordnung, wer aber zukunftssicher bleiben möchte, benutzt den Tag XHTML konform in der folgenden Form: <br />

Damit wird das br Elemt als inhaltsleer markiert. XHTML in der Version 1.0 liegt es seit dem Jahre 2000 vom W3 Konsortiums vor.
Weitere Tags bei denen das Problem der Inhaltsleere vorkommt sind:
<img>, <input>, <hr>.
Diese werden HTML konform ohne schließendes Element genutzt. XTHML setzt bei allen genannten Tags auf ein markieren der Inhaltslosigkeit durch einen Slash / am Ende:

<p>Dies ist ein<br />Zeilenumbruch</p>
<p><img src=“http://www.party9.de/logo.jpg“ alt=“Party9 Logo“ /></p>

Das Leerzeichen vor der Zeichenkette /> ist dabei für die Kompatibilität zu alten Browsern, die noch nicht XHTML valide sind.

Weiterführend:
SelfHtml Seite